Unser Thema im November 2001:
„Little Berlin“

 

Sie kennen Berlin? – Keine Frage. Schwieriger wird es wahrscheinlich, wenn wir Sie nach „Little Berlin“ fragen. Denn obwohl das Dorf Mödlareuth an der bayerisch-thüringischen Landesgrenze nur über einen verschwindend kleinen Bruchteil an Einwohnern - im Vergleich zur alten und neuen Bundeshauptstadt - verfügt, hatte es das gleiche Schicksal zu tragen. Denn bereits 9 Jahre vor dem Bau der Berliner Mauer wurde Mödlareuth von den damaligen DDR-Grenztruppen durch einen Zaun und später sogar durch eine Mauer abgeriegelt. So erreichte der Ort jahrzehntelang - ähnlich wie das große Berlin - traurige Berühmtheit. Hier wurde unmissverständlich deutlich, wie sich die damalige Spaltung der Welt in zwei Blöcke bis tief in die kleinsten Winkel auswirkte. Mödlareuth lag mitten auf der Nahtstelle dieser Blöcke.

Seit jeher war das Dorf zwar schon zwischen dem Königreich Bayern und dem Fürstentum Reuß und später zwischen den Freistaaten Bayern und Thüringen aufgeteilt. Doch die absolute Teilung, wie sie zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) mit einer rund 700 m langen und 3,30 m hohen Beton-Mauer „zementiert“ wurde, sollte alles vorher dagewesene überbieten. Denn während sich im Westteil des Dorfes im Landkreis Hof die Besucher drängten (unter ihnen auch George Bush Senior), war es den Bewohnern des Ostteils verboten, auch nur in Richtung Westen zu winken. Seit dem Fall der Mauer existiert nun das Deutsch-Deutsche-Museum in Mödlareuth. (Eine interessante Seite dazu finden Sie hier.)

Heute sind die zwei Hälften Mödlareuths zwar noch geblieben - die eine Hälfte bayerisch, die andere thüringisch. Unterschiedliche Postleitzahlen, Telefonvorwahlen und Fahrzeugkennzeichen sind äußere Zeichen dieser Verwaltungsgrenze. Zudem kümmern sich zwei Bürgermeister um das Wohl der 50 Einwohner, deren Zugehörigkeit schon am Gruß zu erkennen ist: „Grüß Gott“ auf der einen, „Guten Tag“ auf der anderen Seite des Tannbachs. Aber man gestaltet den Alltag wieder gemeinsam und feiert zusammen Feste.

Im Folgenden nun sehen Sie die Bildergalerie, mit vom Autor fotografierten Motiven aus Mödlareuth.

 

Bitte klicken Sie auf eines der folgenden kleinen Bilder, um jeweils
auf das große Format davon zu gelangen.