Ein „Sommernachtstraum“ bei HINTERINDIEN.DE:
„Vorhang auf“ in Trebgast

Szene aus "Dame Kobold" Laue Nächte und lang anhaltende Dämmerungen bis 22 Uhr – das sind ideale Zutaten für ein kulturelles Erlebnis im Freien.

HINTERINDIEN.DE „entführt“ Sie mit dem Juli-Thema auf die seit 50 Jahren bestehende Naturbühne Trebgast.

Ein Blick in die Geschichte der Naturbühne

Wie wir aus der Internetseite der Naturbühne Trebgast erfahren, wurde das felsige Bühnengelände – ein aufgelassener Steinbruch – vor dem 2. Weltkrieg lediglich für Sommerfeste genutzt. Nach dem Krieg entdeckten die Trebgaster Bürger den „wahren Wert“ des Ortes neu und begannen 1949 dort Theater zu spielen. 1952 gründete man schließlich einen Verein als Träger für die organisierten Laienspiele. Im Jahre 1996 wurde der gesamte Zuschauerraum, also Sitzbänke und Überdachung durch die Gemeinde Trebgast neu errichtet.

Komfortabel genießen

Szene aus dem Märchen "Das Dschungelbuch"Alle 549 überdachten Plätze im Zuschauerraum bieten durch ein natürliches Gefälle eine gute Sicht auf die Bühne. Lediglich bei kühlem Wetter ist eine mitgebrachte warme Decke sehr empfehlenswert. Für das leibliche Wohl während der Pausen ist mit einem Bratwurststand auf dem Vorplatz der Bühne gesorgt. Wen jedoch der große Hunger drückt, der kann zudem in der Gaststätte direkt neben der Naturbühne gut essen gehen. Allerdings empfielt sich das dann vor oder nach der Aufführung – die 20-minütige Pause wäre dafür wohl etwas kurz.

Für alle ist etwas dabei

Die Auswahl der Stücke pro Saison (Mai bis August) ist jeweils reichhaltig. Mit Komödien, fränkischen und bayerischen Lustspielen bis hin zum alljährlichen Märchen für Kinder ist für jeden Besucher etwas dabei. Auf dem diesjährigen Spielplan stehen folgende Aufführungen:
(Eine Stückbeschreibung erreichen Sie jeweils mit einem Klick auf die Aufführung.)

„Das Dschungelbuch“ (Märchen)

„Der Wandertag“ (Fränkisches Lustspiel, Uraufführung)

„Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben“
(Bayerisches Lustspiel)

„Der Vaterschaftsprozess des Joseph Zimmermann“ (Satirische Komödie)

„Iphigenie in Aulis“ und „Ein Mädchenleben für Wind“ (Schauspiel)

„Der Liebestrank“ („Komische Oper“)

„Johan vom Po entdeckt Amerika“ (Satirische Komödie)

und Wolfgang Buck (Liedermacher und Rockpoet)

Der Tod überrascht den Brandner KasparBis zum 23. August dauert die diesjähreige Saison auf der Naturbühne. Lassen Sie sich dieses kulturelle Erlebnis in freier Natur keinesfalls entgehen.

 

 

 

Quelle: Alle Bild- und Textbeitrage sind Veröffentlichungen der Naturbühne Trebgast – sowohl aus dem Internet als auch vom Print-Flyer – entnommen. Weitere Infos wie Anfangszeiten und Preise usw. erhalten Sie auf der Internetseite der Naturbühne Trebgast.